Wir bieten in der Tierklinik Telgte seit September 2019 die Möglichkeit Ihr Pferd sowohl ambulant, als auch stationär computertomographisch untersuchen zu lassen.

Dank des High End Aquilon Gerätes von Canon mit seiner speziellen Plattform haben wir die Möglichkeit in den meisten Fällen die Pferde stehend unter Sedation zu untersuchen. So kann das Narkoserisiko umgangen werden. 

Eine weitere Besonderheit unseres Computertomographen (CT) ist der große Durchmesser der Gantry (Röhre) mit dem größten Field of View (bis zu 85 cm) der Medizingeräte. So ist es uns möglich auch bisher unzugängliche Körperregionen zu untersuchen.

Die Computertomographie ist ein bildgebendes Verfahren, welches auf dem Prinzip der Röntgenstrahlung basiert. Die rotierende Röntgenröhre dreht sich dabei um die zu untersuchende Region und erstellt in wenigen Sekunden präzise Bilder in Knochen- und Weichteilsequenzen. Im Bereich der Pferdemedizin dient diese Art der Untersuchung um eine genaue Lokalisation und das Ausmaß einer Erkrankung zu beurteilen. Dies ist sowohl im Rahmen von orthopädischen Problemen, als auch bei Zahn- und Kieferhöhlenerkrankungen besonders hilfreich.

Folgende CT-untersuchungen können wir Ihnen anbieten:

Untersuchung stehend unter Sedation:

  • Kopf und Hals (bis zu C5)
  • Vordergliedmaße Huf bis Karpus (Vorderfußwurzelgelenk)
  • Hintergliedmaße Huf bis Tarsus (Sprunggelenk)

Untersuchung in Allgemeinnarkose:

  • Kopf und Hals (bis zu TH6)
  • Vordergliedmaße Huf bis Schulter
  • Hintergliedmaße Huf bis Knie
  • Hüfte und Rücken  je nach Größe

Je nach Größe des Pferdes/Ponys können die Möglichkeiten etwas variieren. Außerdem können spezielle Kontrastmitteltechniken bei der Darstellung von Weichteilproblematiken hilfreich sein. Gerne beraten wir sie im Einzelfall.

   

 

© 2011 Tierärztliche Klinik für Pferde / Kiebitzpohl 35 / D-48291 Telgte / Telefon +49 (0) 2504 - 9332-0
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.